AVT erneut beteiligt an Exzellenzcluster

 

Gestern gegen 16 Uhr war der Augenblick, auf den Professoren und Forscher der AVT lange gewartet haben - die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek verkündete die Bekanntgabe der 57 Exzellenzcluster, die von der Exzellenzkommission aus 88 Förderanträgen ausgewählt wurden. Die Aachener Verfahrenstechnik darf sich über eine erneute Beteiligung mit dem neuen Forschungsverbund „Das Fuel Science Center – Adaptive Umwandlungssysteme für erneuerbare Energie- und Kohlenstoffquellen“ (FSC) freuen. Das FSC verfolgt den Ansatz von Bio-hybrid Fuels und versucht dabei flexible und ökonomische Wertschöpfungsketten sowie die (elektro-)katalytische Produktion von Energieträgern und Chemikalien umzusetzen.

Aufbauend auf den Erfolgen des Exzellenzclusters „Maßgeschneiderte Kraftstoffe aus Biomasse" schafft das FSC als strukturbildende Einheit der kooperierenden Institute an der RWTH Aachen University, nun im Verbund mit dem Forschungszentrum Jülich sowie den beiden beteiligten Max-Planck-Instituten, ein weltweit führendes wissenschaftliches Umfeld.

Ab dem 1. Januar 2019 werden diese Projekte für 7 Jahre mit jährlichen 385 Millionen Euro gefördert. Die Finanzierung des Bundes und der Länder unterstützt die Spitzenforschung der beteiligten Universitäten und ebnet den Weg für neue Konzepte im Rohstoffbereich, Energiesektor und Produktion.

Links:

http://www.fuelcenter.rwth-aachen.de/cms/TMFB/Veroeffentlichungen/Aktuelle-Meldungen/~rfij/FSC-Abstract/

http://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung_nr_43/index.html

 
28.09.2018
 

Impressionen