AVT gewinnt drei von sechs Posterpreisen

  Die Gewinner des Posterpreises Urheberrecht: DECHEMA/Haas (picture alliance)"  
25.09.2018
  Einer der Gewinner des Posterpreises Urheberrecht: DECHEMA/Haas (picture alliance) Maximilian von Campenhausen

Auf der diesjährigen ProcessNet-Jahrestagung und 33. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen wurden drei der sechs Posterpreise an die AVT vergeben.

Das Poster mit dem Titel "Neuartiger Schlaufenreaktor zur in-situ-Extraktion von biotechnologischen Produkten" von Maximilian von Campenhausen, Benedikt Weber und Andreas Jupke wurde vom Expertenteam als bestes Poster bewertet. Auf dem Poster wird ein detailliertes Prozessmodell vorgestellt, das die komplexen Zusammenhänge wie Begasungsrate, Reaktion, und anaerobe Verweilzeit berücksichtigt und die Konzentrationsprofile in einem neuartigen Mehrphasenschlaufenreaktor simuliert. Das Modell soll in zukünftigen Arbeiten zur Auslegung des Apparates an einem günstigen Betriebspunkt dienen und wurde im Rahmen des BMBF Projekts „InBioSep“ entwickelt.

  Christian Kocks gewinnt Posterpreis Urheberrecht: DECHEMA/Haas (picture alliance) Christian Kocks

Ebenfalls von der AVT.FVT wurde Christian Kocks (AVT.FVT) mit dem Posterpreis im Bereich Energie und Rohstoffwende ausgezeichnet. Das Poster von Christian Kocks, Marcel Gausmann, Moritz Doecker, Tim Maßmann, Armin Eggert und Andreas Jupke mit dem Titel „Elektrochemisch induzierte Kristallisation zur Aufreinigung von Carbonsäuren“ wurde vom Expertenteam ausgezeichnet.

Der innovative Ansatz für eine Aufarbeitung von Carbonsäuren durch die Verwendung eines elektrochemisch induzierten pH-shifts zielt darauf ab, eine pH-shift Kristallisation ohne Salzabfall durchzuführen. Die initiale Idee zur "Elektrifizierung von Aufarbeitungsprozessen" wurde durch Arbeiten im BMBF Kopernikusprojekt Synergie angestoßen und wird nun am Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik weiter entwickelt.

  Moritz Begall Urheberrecht: DECHEMA/Haas (picture alliance) Moritz Begall

Ein Posterpreis in der Kategorie "Prozesskonzepte der Zukunft" wurde zudem an die AVT.SVT vergeben. Moritz Begall, Adel Mhamdi und Alexander Mitsos überzeugten das Expertenteam mit ihrem Poster "Kopplung von numerischer Strömungssimulation und Kinetik zur ortsaufgelösten Modellierung von Reaktionen in kontinuierlichen Millireaktoren". Das Poster zeigt auf, wie Computersimulationen zur Charakterisierung und Weiterentwicklung komplexer Reaktoren beitragen können, insbesondere im Hinblick auf deren geometrische Optimierung. Die Arbeiten am Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik wurden im Rahmen des KoPPonA-Projekts durchgeführt, welches Teil der vom BMWi geförderten ENPRO-Initiative ist.

 

Ausgezeichnete Poster