9. internationaler Brauwettbewerb in Hamburg

  Die Teilnehmer der Sake-AG Urheberrecht: AVT

Teilnehmer der Sake AG 2018 „Spice Guys AC“.

  Menschen unterhalten sich im Foyer Urheberrecht: AVT Location am Campus der TU Hamburg. Ständer der einzelnen Teams an denen Braukreationen verkostet werden können.

In diesem Jahr hat das Team der Braugemeinschaft „Campus-Perle“ an der Technischen Universität Hamburg Harburg zum neunten Mal den internationalen Brauwettbewerb organisiert und auch die Sakebrauer der Aachener Bioverfahrenstechnik waren wieder dabei.

Das Event fand traditionell am ersten Wochenende im September auf dem Campus der TU Hamburg statt und es wetteiferten 10 Teams um den Preis für das beste Gebräu. Das Team der Sake AG der Aachener Bioverfahrenstechnik trat, wie jedes Jahr, mit selbstgebrauter Sake an. Neben dem nach japanischer Tradition gebrautem Resiwein, bewies das studentische Team dieses Jahr besondere Kreativität und entschloss sich den Sake durch Zugabe verschiedener Gewürze aufzupeppen. So entstanden „Chocolate Chili Sake“ und „Ingwer Stevia Sake“. Die Kreation mit dem Stevia überzeugte das Team am Ende des Brauprozesses mit seiner Ingwerschärfe und der zugleich süßlichen Note des Stevias, sodass dieser Brauansatz zur Verkostung in Hamburg ausgewählt wurde.

  Sushi und Sake Urheberrecht: AVT Stand Dekoration des Teams der Aachener Bioverfahrenstechnik.

Im Wettbewerb werden neben der Braukunst (Plätze 1 bis 3 für die besten Getränke) auch die Dekoration des Standes, die ausgefallenste Braukreation und die Beste Bühnenshow prämiert. Das Team aus Aachen setzte Aufgrund des spicy Sake auf den dazu passenden Team-Namen „SpiceGuys AC“ und gestaltete den Stand japanisch traditionell. Neben dem Sake gab es zudem selbst gefertigte Mochis (japanische Reisküchlein) zum Probieren.

  Der Preis für die Beste Bühnenshow Urheberrecht: AVT Preis für die Beste Bühnenshow

Für die Präsentation werden jedem Team maximal 3 Minuten eingeräumt und die diesjährige Sake AG setzte hier auf einen selbstgeschriebenen Song, welcher den Sakebrauprozess beschreibt. Dieser Song kam bei der Jury so gut an, dass das Team mit dem Preis für die „Beste Bühnenshow“ belohnt wurde.

Mit dieser Auszeichnung fand die Sake AG 2018 ihr Ende und wir freuen uns schon jetzt auf die Teilnahme im nächsten Jahr. An dieser Stelle nochmal der Dank an Herrn Prof. Büchs, dass er den Studierenden die AG und die Teilnahme am Wettbewerb ermöglicht.

 
13.09.2018