AVT beteiligt an Bewertung neuartiger Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren

 

Im Rahmen des Kopernikus-Projektes „Power-to-X“ arbeitet die AVT als Teil einer interdisziplinären Arbeitsgruppe an der Bewertung neuartiger Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren. Die gemeinsam mit anderen Instituten der RWTH durchgeführten Analysen belegen das Potenzial eines alternativen Kraftstoffes aus regenerativen Quellen zur gleichzeitigen Reduktion von Schadstoff- und Treibhausgasemissionen. Mit ausreichend regenerativer Energie könnte damit der Zusatz dieses neuartigen Kraftstoffs zu etabliertem fossilen Kraftstoff ein erster vielversprechender Schritt in Richtung eines nachhaltigen Transportsektors sein.

Weitere Informationen finden Sie in der RWTH Pressemitteilung.

 
31.01.2018